Weihnachten ohne Pannen: 5 Tipps für ein gelungenes Fest

Weihnachten kann auch für die Entspannten unter uns eine stressige Zeit sein. Es ist schwierig, den idealisierten Medienvorgaben von Weihnachten gerecht zu werden.

Wir üben Druck auf uns aus, um die „perfekten“ Geschenke für alle zu kaufen, das Haus und den Baum „perfekt“ zu dekorieren, jeden in der Familie glücklich zu machen … und um in einem funkelnd-festlichen Outfit beim Kochen weiterhin glamourös auszusehen und dabei auch noch ein „perfektes“ Weihnachtsessen zu zaubern!

Oh der Druck! Und um die Sache noch schlimmer zu machen, müssen all diese Erwartungen an einem einzigen „perfekten“ Tag erfüllt werden.

Wenn Sie wissen, dass Sie ohnehin schon die Tendenz haben, ein Perfektionist zu sein, kann die Weihnachtszeit eine besonders stressige Zeit für Sie sein. Es gibt einen Unterschied zwischen außer Kontrolle geratenem Perfektionismus und dem Wunsch, Dinge einfach gut zu machen. Sie wissen am besten, ob Sie Ihren Perfektionismus unter Kontrolle haben – oder er Sie.

Hier sind fünf Tipps, die Ihnen helfen, ein entspanntes und frohes Weihnachtsfest zu feiern:
1 Bitten Sie um Hilfe
Nehmen Sie nicht alles auf sich. Delegieren Sie Aufgaben an andere Familienmitglieder. Wenn Sie die Vorbereitungsarbeit für Weihnachten mit Ihrer Familie teilen, können Sie als Resultat den Erfolg eines gelungenen Tages genießen.

2 Lernen Sie „Nein“ zu sagen
Entscheiden Sie, wie viel Geld Sie ausgeben möchten, wie viele Partys oder Weihnachtsevents Sie besuchen möchten und wie viel Essen Sie zubereiten wollen. Wenn andere über Ihre Entscheidung enttäuscht sein sollten, lassen Sie das zu. Wenn Familienmitglieder drei Sorten Pudding wünschen, lassen Sie sie selbst kochen! Es ist nicht Ihre Aufgabe, alle glücklich zu machen. Selbstüberschätzung ist einer der Hauptgründe für Feiertagsstress.

3 Weihnachtskatastrophen-Skala
Verwenden Sie diese Skala, um die Kontrolle zu behalten. Stellen Sie sich eine Katastrophenskala von 1-10 von allem zusammen, was an Weihnachten schief gehen könnte. Überlegen Sie, was passieren müsste, um eine Punktzahl von 10 zu erreichen. Stellen Sie sich vor, es ist Heiligabend, die Läden haben geschlossen und Sie haben vergessen, Omas Eierlikör zu kaufen. Welche Punktzahl würden Sie diesem Hoppala auf Ihrer Weihnachtskatastrophen-Skala geben? Sie lächeln jetzt, richtig?! Diese Skala relativiert einfach nur die Dinge und hilft Ihnen, wieder runter zu kommen. Es gibt Schlimmeres…

4 Was stellen Sie sich selbst vor?
Denken Sie daran, dass es auch Ihr Weihnachtsfest ist! Was erwarten Sie von der festlichen Jahreszeit für sich selbst? Denken Sie an Dinge, die Sie gerne tun würden, Geschenke, die Sie gerne selbst erhalten möchten, wie Sie gerne behandelt werden wollen, kurz: was Sie brauchen, um sich entspannt und glücklich zu fühlen.

5 „Es passt so, wie es ist“
Teilen Sie die zu erledigenden Aufgaben in „muss erledigt werden“, „könnte erledigt werden“ und „sollte erledigt werden“. Konzentrieren Sie sich auf das Notwendigste und lassen Sie alles Unnötige außen vor. Es wird eine große Erleichterung sein, und niemand wird etwas über die zusätzlichen kleinen Details erfahren, zu denen Sie sich nicht durchringen konnten.

Wollen wir uns in dieser besinnlichen Zeit wirklich Sorgen darüber machen, dass Teller nicht zusammenpassen oder zu viel Pastinaken im Essen sind? Oder sollten wir darüber nachdenken, für diejenigen präsent zu sein, die wir lieben?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Theme: Overlay by Kaira Extra Text
Cape Town, South Africa